Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client10/web90/web/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12 Erste Eindrücke Ubiquiti NanoStation M5 » NanoStation, AirMax, Ubiquiti, Lan-Port, Empfang, Grenze » Freifunk Aurich
Home > freifunk > Erste Eindrücke Ubiquiti NanoStation M5

Erste Eindrücke Ubiquiti NanoStation M5

September 22nd, 2009 Leave a comment Go to comments

Vor einigen Tagen hatten wir die Gelegenheit, einen ersten Eindruck von den neuen Ubiquiti NanoStation M5 zu gewinnen. Erst seit kurzem auf dem Markt, und derzeit schwerst erhältlich, bietet Ubiquiti mit der NanoStation M5 eine um MiMo und um die neue AirMax TDMA Technologie von Ubiquiti ergänzte NanoStation 5 an.

Zusätzlich wurde die NanoStation M5 im Vergleich zur NanoStation 5 um einen zweiten Lan-Port erweitert, welcher laut Spezifikation sogar PoE nach 802.11af zur Verfügung stellen kann.

Ein erster Test, bei kurzer Distanz und Sichtverbindung, brachte volle 100mbit/s (half-duplex) sowie 70mbit/s (full-duplex), auch ohne aktiviertes AirMax. Die Grenze stellte hier wohl der Lan-Port dar. Ein aktivieren des AirMax verbesserte den Empfang nicht, was jedoch am sehr freien 5GHz-Band im Testgebiet liegen dürfte. Gerade bei schwerem, vollgerauschten Terrain soll laut ersten Berichten aus dem Ubiquiti-Board AirMax jedoch seine stärken zeigen.

m5_3

m5_1

m5_2

Categories: freifunk Tags:
  1. Rene S
    September 24th, 2009 at 15:07 | #1

    Hi, kann ich bestätigen. Habe seit gestern hier in Braunschweig eine Ubiquiti Nanostation M5 Bridge in Betrieb genommen. Entfernung 50 Meter (Sichtverbindung). Läuft einwandfrei.

  2. Walter Keil
    January 13th, 2010 at 21:16 | #2

    @Rene S
    Die Strecke von 50 m ist vielleicht nicht gerade sehr repräsentativ!

  3. rubinho
    January 15th, 2010 at 15:28 | #3

    Hat schon jemand Erfahrungen mit der Bridge im Bereich 250 – 550 m gemacht ? (mit Sichtverbindung)
    Welche Datenraten sind da noch möglich.

  4. funki
    January 19th, 2010 at 14:40 | #4

    Danke für den Kurzbericht. was für eine Geschwindigkeit ist bei einer Distanz von 2km mit sehr guter Sichtverbindung zu erwarten? Ist das Modell M5 viel “besser” als das 5, was ist der entscheidende Unterschied?

  5. March 12th, 2010 at 09:54 | #5

    Hallo,
    Ich muss 120 m überbrücken, und von da mein Büro plus ein Wifi spot. ich überlege welsche material ist nötig: Nanostation M5 oder Powerbridge M ?
    Wie schliesst mann alles?
    Und das wichtigste: Wir arbeiten mit Apple iMac und Power Book Pro! Ist die Software kompatible?
    Hat jemand die Bedienungsanleitung von Nanostation?
    Vielen Dank
    Alain G.

  6. cyd
    March 16th, 2010 at 17:03 | #6

    Hat schon jmd mehr als 3 km überbrückt? Das wäre nämlich meine Distanz

  7. Siggi
    March 17th, 2010 at 23:07 | #7

    Hab 2 normale Nanostation 2 über 3km in Betrieb und bekomme 11Mbit Punkt-zu-Punkt.

    Also eine Nanostation M5 sollte für alles bis 3km eine schnellere Verbindung als das schaffen. Powerbridge M ist demnach auf jeden Fall overkill…

  8. Karl Schmidt
    April 8th, 2010 at 11:36 | #8

    In einer großen Halle habe ich 4 Tische zu verbinden, die max. 150 m auseinander liegen. Davon haben 3 Tische jeweils 1 Rechner, der Zentralstand 4 Rechner, die aber über einen Switch an ein WLAN-Router angeschlossen werden können.
    Kann ich für einen sochen Aufbau die M5-Komponenten nehmen? Kann der M5 Als Access Point auf der einen Seite und als WLAN-Client auf der anderen Seite dienen? Ist der M5 in den Funktionen vergleichbar mit dem Canopy?
    Ich nehme an, dass ich 4 Stück M5 benötige, damit ich das. o.a. Szenar machen kann. Was sind die Lieferfristen für die M5?
    Jede Info ist willkommen.
    Karl

  9. Karl Schmidt
    April 8th, 2010 at 12:19 | #9

    noch eine Frage hierzug, die ich oben vergessen hatte:
    Sind die M5 nur Point-to-Point-Strecken, oder gibt es da einen Access Point, der quasi gleichzeitig mit 3 anderen Stationen bzw. Clients kommunizieren kann?

  10. October 5th, 2010 at 07:51 | #10

    Ubiquiti Nanostation wie hier abgebildet kann als AP und als Station (Client) genutzt werden.

    Entfernungen von 5km bei Sichtverbindung und Firmware 5.2.x erlauben Netto Durchsatzraten von 100 Mbit/s.

    Access Point empfehle ich Rocket M5 mit dazugehöriger Antenne.

  11. netadair
    February 7th, 2011 at 23:36 | #11

    Hallo,

    habe seit kurzem zwei Nanostation 5M über etwa 700m ohne direkte Sichtverbindung, mit Reflektion an mindestens drei Häuserwänden, und durch mehrere (momentan unbelaubte) Bäume hindurch mit 1.6Mbps Datenrate bei 5MHz Kanalbreite stabil am laufen. Packet loss ist <1% mit Verbindung über WLAN Powerline Airmax. Nettodatenrate ist, mit dem eingebauten Test-Tool gemessen, 1.3Mbps downstream und 0.3Mbps upstream. Zu weiteren Tests mit höherer Datenrate und Klärung der Diskrepanz Up/Down bin ich leider noch nicht gekommen.
    Zum Vergleich: 24dBi (naja, lt. Hersteller) Bi-Quad mit zwei “aufgedrehten” RT-N16 auf gleicher Strecke gab bei 1Mbps Datenrate eine Fehlerrate von ~90%, bei allerdings ca. 160 APs im 2.4GHz-Bereich.

  12. September 19th, 2011 at 17:23 | #12

    Nanostatisio is good product. For my work mor that 1km

  13. Joerg
    November 7th, 2011 at 10:51 | #13

    Kurzer Erfahrungsbericht:

    hab seit 12 Tagen 2 NanoStation Loco M5 in Betrieb.

    Entfernung ca. 300m, eine Baumkrone (und ein ganz kleines bisschen das
    Dach) leicht in in der 1. Fresnelzone sonst direkte Sicht:

    Sendeleistung: 10 dBm
    MIMO (mit Airmax) mit 40 Mhz Bandbreite
    Signalstärke: -59dBm
    Moise Floor: -88 dBm
    AirMax Quality: 96%
    AirMax Capacity: 84%
    Transmit CCQ 99,1%

    Echter Nettodatendurchsatz: 88 MBit/s
    Pingzeit ca. 1,2 ms

  14. March 28th, 2012 at 09:39 | #14

    Gibt es die 5ghz Geräte von Ubiquiti mittlerweile mit DFS/TPC?

  15. rl.subscriber
    September 21st, 2012 at 22:30 | #15

    Danke für die Erfahrungsberichte.

    Lässt sich die Nanostation im Bridge Mode mit WPA oder WPA2 encryption konfigurieren?

  16. wbai
    January 21st, 2013 at 23:58 | #16

    Erfahrungsbericht:
    2 NanoStation M5 seit 4 Wochen kein Verbindungsabbruch in dieser Zeit
    Sendeleistung: 2 dBm, 40 Mhz Bandbreite
    Distanz 900 m freie Sicht bis auf die Drähte einer Mittelspannungsleitung 20 kV
    170 bis 175 Mbps (half-duplex)
    70 bis 90 Mbps (full-duplex)
    Werte bei leichtem Schneefall oder Nebel kaum verändert,
    starker Schneefall oder Nebel hatte ich noch nicht zum Testen.

  17. Peter
    April 1st, 2013 at 08:54 | #17

    Hallo zusammen,
    ich habe die NanoStation an einen LAN an der Fritzbox angeschlossen bekomme aber keinen Zugang auf die IP Adresse 192.168.1.20 hat jemend eine Idee was ich verkert mache.

  18. Peter
    September 30th, 2013 at 15:55 | #18

    Stellen bei unseren Kunden den Internetanschluss mit solchen Geräten her. Verbindungen bis 3 KM sollten kein Problem darstellen. Darüber sollte man halt schon zur Nano Bridge wechseln.

    @Peter: Such dir das Tool UBNT Discovery. Damit werden dir alles UBNT Geräte im netzwerk angezeigt.

  19. Kevin
    October 28th, 2013 at 08:57 | #19

    Möchte das Wlan meiner Eltern (60m) Entfernung mit nutzen. Bin jetzt auf die Nanostation gestossen. Brauche ich sozusagen 2 Nanos als Sender und Empfänger oder reicht es wenn ich eine Nanostation M5 und dem dazugehörigen PoE und Netzteil?

  1. No trackbacks yet.